Shanghai Sailstar Machinery Group

    Sailstar wird zum chinesischen Marktführer

    1986 wurde aus der Werft Shanghai Sailstar Machinery Group ein Waschmaschinenhersteller. Das Unternehmen entwickelte sich seitdem zu einem der führenden Anbieter industrieller Waschmaschinen und beschäftigt über 700 Mitarbeiter.

    Sailstar bietet ein breites Spektrum an Wasch- und Reinigungsprodukten, Services und Komplettlösungen an. Damit bedient das Unternehmen über 30.000 chemische Wäschereien und über 10.000 institutionelle Kunden. Zudem sind circa ein Drittel aller 4- und 5-Sterne Hotels in China Kunden von Sailstar.

    Seit dem Jahr 2000 expandiert Sailstar schrittweise in den Rest der Welt. Sailstar gründete zunächst Sailstar USA. Wenig später etablierte das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit dem deutschen Wäschereitechnik-Unternehmen Kannegiesser. Sailstar wurde zum exklusiven Vertriebspartner für Kannegiesser-Produkte auf dem chinesischen Markt. Durch diese Allianz und das internationale Netzwerk ist Sailstar in der Lage Spitzentechnologie auch global anzubieten. Neben dem chinesischen Markt werden hauptsächlich die USA, Australien, Russland, Japan und Großbritannien bedient.

    Sailstar kauft in Finanznot geratenes deutsches Unternehmen

    Im Jahr 2003 übernimmt die Shanghai Sailstar Machinery Group nach einer Umstrukturierung der deutschen Böwe Garment Systems GmbH die BÖWE Textile Cleaning GmbH aus Augsburg. Ziel des Verkaufs von BÖWE war nach Aussagen der Geschäftsführung die reduzierung des unternehmerischen Risikos und die Möglichkeit durch eine größere Einheit wieder schwarze Zahlen schreiben zu können. In den letzten Jahren vor der Übernahme mussten fast 50% der Arbeitsplätze abgebaut werden und das Unternehmen erwirtschaftet DM 20 Mio. Verlust.

    Zusammen entwickelten die beiden Unternehmen einige Produkte, vor allem im Bereich der chemischen und Trockenreinigung. Im Jahr 2010 jedoch verkaufte das chinesische Unternehmen seine Anteile zurück nach Deutschland. Der langjährige BÖWE-Vertreter Ziermann Holding GmbH übernahm sämtliche Anteile und führt nun die Fertigung fort. Allerdings nicht mehr in Augsburg – der Standort wurde 2009 geschlossen.

    Bisher wurden kaum Schutzrechte zur Anmeldung gebracht

    Die Shanghai Sailstar Machinery Group meldet seit 2003 Schutzrechte an. Allerdings hält sich die Anzahl der Anmeldungen in Grenzen - nur 14 Anmeldungen wurden getätigt. Auffällig ist dabei auch, dass bis auf eine Ausnahme ausschließlich Gebrauchsmuster angemeldet wurden. Gebrauchsmuster sind schneller und mit weniger Aufwand anzumelden.

    Sailstar_Verteilung nach Jahren_Text

    Geografische Verteilung der Schutzrechtanmeldungen

    Aufgrund der wenigen Schutzrechtanmeldungen ist es nicht verwunderlich, dass Schutzrechte bisher ausschließlich in China angemeldet wurden. Auch die Fokussierung auf den chinesischen Markt, wie oben beschrieben, widerspricht diesem Bild nicht.

    Sailstar_Geografische Verteilung_Text

    Quellen

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome