SGSB Group

    SGSB Group: Erstes börsennotiertes Unternehmen Chinas

    25 Prozent der Anteile der SGSB Group gehören der Stadtregierung Shanghai
    Die SGSB Group entstand durch die Restrukturierung der SMPIC Corporation und der Shanggong Holding und besteht in dieser Form seit 2005. Teile des heutigen Unternehmens gingen aber schon 1993, als erstes chinesisches Nähmaschinenunternehmen, an die Börse.

    Das Unternehmen gehört zu 25,4 Prozent der Stadtregierung von Shanghai, die zudem eine direkte Kontrollfunktion ausübt. Insgesamt arbeiteten 2011 mehr als 900 Mitarbeiter in China und knapp 1.250 in ausländischen Tochtergesellschaften. SGSB fokussiert sich heute vor allem auf die Entwicklung und Produktion von Nähmaschinen und Zubehör. Daneben ist das Unternehmen in der Produktion von Bürobedarf, Fotografieequipment sowie in Handel und Logistik aktiv. Neben den chinesischen Nähmaschinenmarken „Shangong“ und „Butterfly“ vertreibt das Unternehmen seit 2005 auch die international bekannte Marke „Dürkopp Adler“.

    Im Jahr 2005 erwarb die SGSB Gruppe nach langen Verhandlungen 90 Prozent des deutschen Traditionsunternehmen Dürkopp Adler. Hierfür wurde die Shanggong (Europe) Holding Corporation GmbH gegründet, bei welcher heute mehr als 1.100 Menschen beschäftigt sind, davon 240 in Deutschland.

    Die deutsche Marke soll die Marktposition stärken

    Die Motive der SGSB Gruppe waren hauptsächlich wirtschaftlich geprägt. SGSB erwirtschaftete in den Jahren vor der Übernahme regelmäßig Verluste und der Druck durch einheimische und vor allem internationale Konkurrenten wurde in der wettbewerbsintensiven Nähmaschinenbranche immer größer. In China erhoffte man sich durch die Übernahme des Markt- und Technologieführers aus Deutschland die eigene Marktposition in China wieder aufzubauen und zu festigen und zeitgleich eine Internationalisierungsstrategie zu verwirklichen, um weltweit neue Märkte zu erschließen.

    Die Gründung der deutschen Dürkopp Adler AG geht auf das Jahr 1860 zurück. Damals gründeten die beiden Schlosser Baer und Koch das Unternehmen, denn die Stadt Bielefeld entwickelte sich während der Zeit der industriellen Revolution zu einer bedeutenden Textilstadt. Die Nähmaschinen zur Verarbeitung der Stoffe mussten jedoch teuer aus Nordamerika importiert werden.

    In den kommenden 20 Jahren entwickelte sich Bielefeld zum Zentrum der europäischen Nähmaschinenindustrie. Bis 1880 siedelten sich 19 Nähmaschinenbetriebe in Bielefeld an. Doch der Wettbewerb wurde intensiver und Dürkopp Adler suchte nach weiteren Absatzmärkten. Man begann sehr erfolgreiche Fahrräder, Autos und LKWs herzustellen, doch während der Weltwirtschaftskrise musste man diese Produktion aufgeben. Aber es blieb der international renommierte Name Adler als Synonym für hochqualitative Spezialnähmaschinen und Nähmaschinenanlagen. Heute arbeitet das Unternehmen mit einer weltweiten Vertriebs- und Servicestruktur, 2 Joint Ventures und mehr als 80 Vertragspartnern auf internationalem Spitzenniveau. Es werden über 1.800 Mitarbeiter beschäftigt.

    Diese Ausgangssituation war verlockend für die chinesische SGSB Gruppe. Durch die Mehrheitsbeteiligung war es nun möglich Synergieeffekte zu nutzen, die Unternehmensperformance durch Vertriebswege und Technologie- sowie Qualitätsstandards zu erhöhen und so das Kerngeschäft des Unternehmens zu stärken.

    Dürkopp Adler-Übernahme gilt als Positiv-Beispiel

    Mit einigen Jahren Abstand kann man heute sagen, dass es sich in diesem Fall nicht um eine feindliche Übernahme handelte. Das zeigte bereits sehr früh die offene Vorgehensweise bei den Verhandlungen, ebenso aber auch die Tatsache, dass die Marke Dürkopp Adler eigenständig fortgeführt, kontinuierlich Arbeitsplätze geschaffen und das deutsche Management kaum beeinflusst wird – im Gegenteil.

    Dennoch profitierte SGSB aus Sicht des Patentportfolios massiv von der Übernahme der deutschen Premium-Marken. Eigene Schutzrechtanmeldungen waren bei SGSB, abgesehen von 2002, kein großes Thema.

    SGSB_Verteilung nach Jahren_Text

    Dennoch besitzt das Unternehmen heute ein Patentportfolio, welches auf allen wichtigen Märkten anwendbar ist. So brachte Dürkopp Adler Schutzrecht in den USA, der Europäischen Union und Korea mit in die chinesische Unternehmensgruppe.

    SGSB_Geografische Verteilung_Text

    Quellen

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome