Geistiges Eigentum als Wettbewerbsfaktor

Header-Grafik - Patente.PNG Um in der heutigen, globalisierten Wirtschaftswelt wettbewerbsfähig zu sein und auch in Zukunft zu bleiben sind neben (technischem) Know-how gewerbliche Schutzrechte elementar wichtig. Um das eigene geistige Eigentum zu schützen stehen Unternehmen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach Bedarf eingesetzt werden können. Die wichtigsten Schutzrechte sind Patente und Gebrauchsmuster.

Schutzrechte im In- und Ausland

Es ist möglich Schutzrechte für ein bestimmtes Land, aber auch für Regionen (Europa) und international anzumelden. Dies hängt davon ab, in welchem Land und bei welchem Patentamt das Schutzrecht angemeldet wird.

Warum melden Unternehmen Schutzrechte an?

Unternehmen melden Schutzrechte hauptsächlich auf zwei Gründen an:

I) Mit dem Halten gewerblicher Schutzrechte sind Unternehmen im Besitz exklusiver Nutzungs-, Vermarktungs- und Verbietungsrechte und damit in der Lage einen wirtschaftlichen Nutzen aus der Erfindung zu ziehen.
II) Schutzrechte können im Wettbewerb mit anderen Unternehmen einen strategischen Vorteil darstellen, wenn es um den Einsatz von Kerntechnologie o.ä. geht.

Ist ein Unternehmen im Besitz von Schutzrechten hat es grundsätzlich die Möglichkeit die Erfindung selbst zu nutzen und zu schützen. Des Weiteren hat es die Möglichkeit über Lizenzvereinbarungen anderen Unternehmen die Nutzung der Erfindung zu ermöglichen oder die Erfindung zu blockieren, um so eine Art Monopolstellung am Markt zu erreichen.

Schutzrechte müssen gemanagt werden

Schutzrechte müssen ähnlich wie Finanzportfolios gemanagt werden.
Ist ein Unternehmen nicht in der Lage seine Schutzrechte effektiv zu verwalten macht es sich angreifbar, denn Wettbewerber können dann ähnliche oder gleiche Produkte auf den Markt bringen. Aufgrund der hohen Anzahl an Schutzrechten, die zum Teil nur schwer zu verstehen sind, ist dies für viele Unternehmen eine riesige Herausforderung. Daher sollten Unternehmen ihr geistiges Eigentum als ein Schutzrechtportfolio verstehen, welches ähnlich wie Finanzportfolios, gemanagt werden müssen.
Dabei muss aufwendig abgewogen werden was der Aufwand und der Nutzen eines Patentes für das Unternehmen ist, auf welchen Märkten es eingesetzt werden soll und welche Technologien und Produkte in Zukunft auf dem Markt kommen. Die meisten Unternehmen in Deutschland sind derzeit nicht in der Lage, eine Schutzrechtstrategie auf Basis ihres Schutzrechtportfolios für das Unternehmen zu formulieren.

Was bringt die Analyse von Schutzrechtanmeldungen?

Die Analyse von Schutzrechten lässt strategische Stoßrichtungen erkennen.
Durch die Analyse der Schutzrechtanmeldungen kann auf den technologischen Bereich und die geografischen Märkte geschlossen werden, in welchen ein Unternehmen langfristig plant aktiv zu sein. Durch die Offenlegung der Patentanmeldungen sind diese Daten öffentlich verfügbar – im Gegensatz zu strategischen Entscheidungen, die auf höchstener Ebene im Geheimen getroffen werden.

Quellen

Sorry, you can not to browse this website.

Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome