LDK Solar: Vertikale Integration der Photovoltaik-Wertschöpfungskette als internationaler Wettbewerbsvorteil

    Der erste Hersteller chinesischer Solarwafer

    LDK deckt mit seiner eigenen Fertigung alle Schritte der Wertschöpfungskette ab.
    Die LDK Solar Corporation Ltd. wurde 2005 gegründet und ist heute führender Hersteller von Solarzellen und -modulen sowie Solarwafern, einem Vorprodukt für die Solarzellenproduktion. LDK-Gründer Xiaofeng Peng investierte ca. EUR 22,6 Mio. seines Privatvermögens und gründet damit das erste chinesische Unternehmen, welches Solarwafer herstellte.

    Der Hauptsitz von LDK Solar ist heute in Xinyu, in der ostchinesischen Provinz Jiangxi. LDK ist zudem seit 2007 an der New Yorker Börse gelistet.
    Solarwafer sind für die Produktion von Solarzellen und -modulen notwendig und bilden den größten Umsatzanteil LDKs ab. Mit einem Solarwafer-Weltmarktanteil von 20% ist LDK Weltmarktführer.

    Neben Solarwafern produziert LDK auch Ingots und die chemischen Grundstoffe Silicium, Polysilicium und Silangas, die zur Produktion von Wafern notwendig sind. Im Jahr 2009 erweiterte LDK seinen Produktionsumfang auch auf die Produktion von Solarzellen und -modulen und verfolgt somit weiterhin konsequent die Strategie der vertikalen Integration.

    Anfang 2012 erwirbt die LDK Solar Germany, das deutsche Tochterunternehmen der chinesischen LDK Solar Gruppe, im Rahmen einer Kapitalerhöhung rund ein Drittel der Sunways AG aus Friedrichshafen. Sunways war durch die Solarkrise angeschlagen und hatte im letzten Jahr mit dem enormen Preisverfall und der internationalen Konkurrenz zu kämpfen. Sunways stellt hauptsächlich Wechselrichter her, die zur Einspeisung der durch Photovoltaikanlagen gewonnenen Energie ins Netz notwendig sind. Die Wechselrichter ergänzen die Produktpalette von LDK Solar perfekt, da das Unternehmen einen vollständig vertikal integrierten Wertschöpfungsprozess anstrebt. LDK Solar kann nun die gesamte Solarpalette, von der Gewinnung chemischer Grundstoffe über die Produktion von Solarmodulen bis hin zur Einspeisung ins Netz, abdecken. Das Schließen von Technologielücken und der Austausch von Know-how waren die hauptsächlichen Motive von LDK Solar für den Kauf von Sunways. Außerdem erhofft sich LDK Solar durch die im Premiumsegment angesiedelte Eigenmarke Sunways Zugang zu einem neuen Marktsegment. Internationale Akquisitionen und Kooperationen spielen in der Wachstumsstrategie von LDK Solar, abgesehen von diesem Zukauf, keine bedeutende Rolle.

    LDK beginnt, typisch für chinesische Unternehmen, erst im Jahr 2008 mit der Anmeldung von Schutzrechten

    LDK Solar betreibt ein großes F&E-Zentrum im Firmenhauptsitz im Xinyu Hi-Tech Industrial Park und legt viel Wert auf F&E-Aktivitäten; deshalb unterhält LDK seit 2005 eine gemeinsame F&E-Einrichtung mit der Shanghai Jiaotong University und seit 2007 ein gemeinsames F&E-Labor mit der Universität von Nanchang. Die Forschungsschwerpunkte umfassen nicht nur die Entwicklung innovativer Produkte, sondern auch die Optimierung aller Produktionsprozesse, wodurch eine Effizienzsteigerung in der Produktion erreicht werden kann.



    LDK meldet außerhalb Chinas ausschließlich Gebrauchsmuster an

    LDKs Hauptmarkt ist nach wie vor der chinesische Markt, mit einem Umsatzanteil von ca. 39% im Jahre 2011, gefolgt von Deutschland mit etwa 20% und dem europäischen Absatzmarkt ohne Deutschland. Aufgrund seiner Bedeutung soll der Absatz von Produkten außerhalb Chinas auch zukünftig gefördert und ausgebaut werden.



    Quellen

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome