Hytera: erwirbt eine Rohde&Schwarz-Sparte

    Marktführer für chinesische Polizeikommunikationssysteme

    Hytera betreibt mit rund 2.500 Mitarbeitern ein globales Vertriebsnetz
    Hytera wurde 1993 unter dem Namen Shenzhen HYT Science & Technology Corporation gegründet. Heute ist Hytera weltweit führender Hersteller und Lieferant von professionellen Funkgeräten und Funksystemen. Zu den Kunden Hyteras zählen Firmen- und Geschäftskunden, Transport- und Versorgungsunternehmen, Organisationen der öffentlichen Sicherheit und Regierungen. Dabei deckt Hytera mehr als 30 Prozent des chinesischen Marktes für Polizeikommunikationssysteme ab. Ebenso im Bereich der U-Bahn-Kommunikation: Mehr als 30 Prozent des chinesischen Markts wird von Hytera kontrolliert.

    Das Unternehmen bietet seine Produkte vor allem nach den Funkstandards DMR, TETRA und MPT 1327 an. Mehr als 10 Prozent des jährlichen Umsatzes wird in F&E-Aktivitäten investiert. Damit unterhält das Unternehmen drei Entwicklungszentren mit mehr als 800 Ingenieuren. Hytera betreibt mit 2.500 Mitarbeitern ein weltweites Vertriebsnetz mit drei Tochtergesellschaften in Großbritannien, Nordamerika und Deutschland sowie mehr als 20 Büros und 600 Vertriebspartner weltweit. Hytera gilt als zweitgrößter Produzent von professionellen Kommunikationslösungen.

    2008 ging das chinesische Unternehmen eine Strategische Partnerschaft mit dem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ein, um chinesischen TETRA-Markt zu entwickeln. Im Jahr 2011 wurde Hytera als führendes privatwirtschaftliches Unternehmen in China ausgezeichnet.

    Deutsches Unternehmen soll Entwicklung der TETRA-Technologie unterstützen

    Um die eigene Kompetenz im Bereich der TETRA-Technologie auszubauen entschied Hytera 2001 die Rohde & Schwarz Professional Mobile Radio GmbH zu erwerben. Das deutsche Unternehmen wurde 1980 als Ingenieurbüro von Heinz Bick gegründet. Entwickelt wurden professionelle Funknetze und man fokussierte sich früh auf die Realisierung von Bündelfunksystemen. Für MPT-1327-Netze wurde das Unternehmen Marktführer in Deutschland und Russland. 1988 übernahm Rohde & Schwarz das Ingenieurbüro unter dem Namen R&S Bick Mobilfunk GmbH; ab 2009 als Rohde & Schwarz Professional Mobile Radio GmbH geführt.

    Das Tochterunternehmen von Rohde & Schwarz spezialisierte sich auf die Entwicklung, Planung und Umsetzung von digitalen Bündelfunksystemen und maßgeschneiderten Lösungen. Verkauft wurden diese Lösungen an Kunden aus über 37 Ländern, hauptsächlich an Behörden, Verkehrsunternehmen, Flughäfen, Industriebetriebe, Energieversorger und militärische Kunden. Technologisch spezialisierte man sich auf die TETRA-Technologie und entwickelte diese in insgesamt drei Entwicklungszentralen.

    2012 kaufte dann das chinesische Kommunikationsunternehmen Hytera das Unternehmen aus der Rohde & Schwarz Gruppe heraus. Ziel war es die vorhandenen Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam neue Produkte und Märkte zu entwickeln. Das deutsche Unternehmen versprach sich von der Übernahme vor allem Wettbewerbsvorteile bei Projekten mit großem oder kontinuierlichem Endgerätebedarf sowie besseren Zugang zum asiatischen Markt. Hytera zielte auf Wettbewerbsvorteile durch die Erweiterung der eigenen technischen Kompetenz und Innovationsfähigkeit sowie die Verfügbarkeit eines noch breiteren Produktportfolios. Hinzu versprachen sich die Chinesen schneller auf Kundenanfragen reagieren zu können und so Projekte schneller umsetzen und verbesserte Services anbieten zu können.

    Durch die Übernahme ist Hytera nun in der Lage TETRA-, DMR- und PDT-Technologien sowie die zugehörigen Endgeräte anzubieten. Damit ist man nun einer von zwei Herstellern auf der Welt, die multidigitale Technologien und komplette, maßgeschneiderte Kommunikationslösungen anbieten. Wie wichtig Hytera die Nähe zum deutschen Unternehmen ist zeigt die Tatsache, dass die Rohde & Schwarz Tochter mitsamt aller Arbeitsverhältnisse, Verträge und Kundenbeziehungen sowie der komplette Standort übernommen und bestehen blieben.

    Hytera verfügt über internationales Patentportfolio

    Die Anmeldungen von Patenten steigt seit 2006 kontinuierlich. Mit 14 Patentanmeldungen verdoppelte Hytera die Anmeldungen im Vergleich zu Vorjahr. Es kann erwartet werden, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

    Hytera_Verteilung nach Jahren_Text

    Die Internationalisierung von Hytera erkennt man auch, wenn man die geografische Verteilung der angemeldeten Schutzrechte betrachtet. Das Unternehmen streut die Anmeldung von Patenten über die wichtigsten Märkte wie China, die USA und Europa.

    Hytera_Geografische Verteilung_Text

    Quellen

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome