D´Long: Einer der größten privaten Finanzdienstleister Chinas bricht zusammen

    Vom Fotoentwickler zum internationalen Finanzdienstleister

    Das private Unternehmen gilt heute als eines der größten Chinas.
    Im Vergleich zu den meisten anderen analysierten Unternehmen handelt es sich bei der hier vorgestellten D´Long Gruppe nicht um ein Industrieunternehmen. Gegründet wurde die Firma 1986 von den Tang Brüdern in Xinjiang. Anfänglich war es nur ein kleines Unternehmen zur Entwicklung von Fotofilmen. Durch massive Zukäufe privater sowie Teile staatlicher Unternehmen wuchs D´Long rapide und man entschloss sich, als Finanzdienstleister tätig zu werden. Das private Unternehmen gilt heute als eines der größten Chinas. Aufgrund seiner zahlreichen Investitionen ist D´Long heute in den unterschiedlichsten Branchen tätig, unter anderem Lebensmittel, Maschinenbau und Baustoffe. Dass die D´Long Gruppe durchaus größere Erfolge erzielen konnte, zeigt sich unter anderem in der Herstellung von LKWs, wo das Unternehmen als Marktführer galt.

    2003 kam es dann zum Wendepunkt: Die China Banking Regulatory Commission stufte die Finanzen der D´Long Gruppe als sehr riskant ein, wodurch bestehende Kredite nicht mehr verlängert wurden. 2005 meldete das Unternehmen schließlich Insolvenz an.

    D´Long investierte auch in deutsche Unternehmen – allerdings nur mit mäßigem Erfolg

    Laut eigenen Angaben konzentriert sich D´Long auf Unternehmen, die finanzielle Unterstützung benötigen. Mit frischem Kapital sowie der Produktionsverlagerung ins Niedriglohnland China wollte man angeschlagenen Firmen helfen, den starken Kostendruck zu mindern und neue Märkte, hauptsächlich in Asien, zu erschließen.

    Zu den ersten Investitionen von D’Long in Deutschland zählt die Hirschfelder Leinen GmbH. Ein weiteres Beispiel ist die Übernahme des Jet Programms des insolventen Flugzeugbauers Fairchild Dornier. Fairchild wurde 1927 als Flugzeughersteller in Texas gegründet. 1996 fusionierte Fairchild mit der Luftfahrt Sparte Dornier des Daimler-Benz Konzerns. Drei Jahre später wurde Fairchild Dornier an ein deutsches Bankenkonsortium verkauft und schließlich 2001 aufgrund einer Luftfahrtkrise liquidiert. Ähnlich endete auch das Projekt Hirschfelder. Das Unternehmen schloss bereits 1,5 Jahre später die Produktion.

    Schutzrechtsanalyse nicht sinnvoll

    Da die D´Long Group auf Finanzdienstleistungen spezialisiert war und sich über diverse Beteiligungen in einem extrem breiten Branchenspektrum bewegte, erscheint eine Analyse von Schutzrechten zum einen nicht besonders sinnvoll und zum anderen würde die Untersuchung aller zugehörigen Unternehmen den Rahmen des Beitrags sprengen. Aus diesen Gründen wird hier auf die Analyse von Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen verzichtet.

    D'Long Chef Tang Wanxin ist in größte Finanzkriminalität Chinas verwickelt

    Interessant ist jedoch, dass die Führungsriege der D´Long Group in das wohl größte finanzielle Verbrechen der Geschichte Chinas verwickelt ist. Es sollen über EUR 5,5 Mrd. in Form von öffentlichen Einlagen eingenommen worden sein. Im Gegenzug wurden sehr hohe Zinsen versprochen, welche jedoch nie ausgezahlt wurden. Zudem dürfen diese Einlagen in China nur von Banken und speziellen Finanzinstituten entgegen genommen werden. Des Weiteren eröffnete D´Long tausende Accounts in Wertpapierhandelsbörsen, um Aktienpreise zu ihrem Vorteil zu beeinflussen.

    Quellen

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome