Advanced Technology & Materials

    AT&M äußert offen das Ziel der Weltmarktführerschaft

    AT&M wurde von einem der größten Wissenschaftszentren Chinas gegründet
    Advanced Technology & Materials Co., Ltd., kurz AT&M, ist ein internationales High-Tech-Unternehmen mit Fokus auf Forschung und Entwicklung sowie die Produktion von neuartigen, innovativen Metallprodukten. AT&Ms ist im Zhongguancun Science Park in Beijing ansässig und wurde 1998 von China Iron & Steel Resarch Institute Group, einem der größten staatlichen Wissenschaftsinstituten gegründet. Seit 2000 ist das Unternehmen an der Börse Shenzhen gelistet.
    Ziel des von AT&M ist es Weltmarktführer im Bereich metallische Materialien und –produkt zu werden. Dabei beliefert das Unternehmen internationale Kunden aus sechs Kernindustrien: dem Bereich advanced energy materials, vor allem in der Solarbranche und im Bereich der unkristallinen und nanokristallinen Materialien, dem Bergbau, dem Bereich der magnetischen Materialien, der Schweißtechnik, der Diamantwerkzeuge und dem Schnellarbeitsstahl.

    Starke Entwicklung des Produktportfolios in jüngster Zeit

    In den letzten Jahren gelang es Advanced Technologies & Materials ein umfangreiches und innovatives Produktportfolio zu entwickeln. Gründe dafür sind vor allem die starke Fokussierung auf die exzellente Ausbildung der Mitarbeiter. Knapp die Hälfte der rund 1.000 Beschäftigten verfügen über einen Hochschulabschluss. Die Anbindung an drei staatliche Forschungsinstitute und der eigene Status als eines von wenigen staatlich anerkannten Technologiezentren fördern die Innovationsfähigkeit massiv.

    Die Produkte von AT&M werden in über 50 Ländern verkauft. Dafür betreibt AT&M vier Produktionsstandorte in Yongfeng, Konggang, Changping (Beijing) and Zhuozhou (Hebei). Zur Umsetzung der internationalen Vertriebsstrategie unterhält das Unternehmen gute Beziehungen zu Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaften in Europa, Asien und den USA.

    Kooperation mit deutschem Solarunternehmen

    Unter anderem besteht bereits seit 2004 eine Verbindung zum deutschen Solarunternehmen Odersun aus Frankfurt/Oder. Als einer der ersten Investoren und strategischen Partner der Odersun AG arbeitet schon längere Zeit an verschiedensten Forschungsprojekten zusammen. Denn die damals neuen Förderprogramme für Erneuerbare Energien führten zu einem schlagartigen Wachstum des Solarmarktes in China. Gemeinsam wollte man den schnellen Einstieg in den boomenden Markt schaffen.

    Ende 2009 gründeten die Odersun AG und das AT&M ein gemeinsames Joint Venture in Beijing um die von Odersun entwickelte Technologie dort zu fertigen. Dieser Schritt wurde zu diesem Zeitpunkt von der Odersun AG durch die Möglichkeit des Markteintritts und Technologiekooperation mit dem innovativen chinesischen Unternehmen begründet.

    Odersun entwickelte spezielle Dünnschicht-Photovoltaikmodule

    Bevor Odersun Mitte 2012 in die Insolvenz ging, entwickelte und produzierte das Unternehmen spezielle siliziumfreie Dünnschicht-Photovoltaikmodule. Damit ist es möglich auch Anforderungen von Bauunternehmen und Architekten gerecht zu werden, Solarmodule in die Gebäudegestaltung zu integrieren. Denn die patentierte Dünnschichttechnologie ermöglicht dem Unternehmen Solarzellen herzustellen, die in Modulen nahezu jeder Größe und Leistung zusammengefügt werden können. Bereits 2009 wurde die Odersun AG in die „Global Cleantech 100“-Liste aufgenommen und aus 3.500 Unternehmen als eines der vielversprechendsten Cleantech-Unternehmen der Welt ausgewählt.

    Hinzu kam dann 2010 die Zertifizierung der International Electrotechnical Commission (IEC), welche belegt, dass die Solarmodule strenge Normen bezüglich Funktion, Qualität und Sicherheit erfüllen.

    Das Unternehmen mit Standorten in Frankfurt/Oder, Fürstenwalde und Berlin beschäftigte zeitweise mehr als 260 Mitarbeiter in Produktion, Forschung und Management. Im Juni 2012 wurde dann das Insolvenzverfahren eröffnet.

    AT&M meldete nahezu keine Patente an

    Advanced Technology & Material meldete trotz der wissensintensiven Industrien, die das Unternehmen beliefert nahezu keine Schutzrechte. Die Anmeldungen beschränken sich auf zwei weltweit angemeldete und ein amerikanisches Patent in den Jahren 2004 bis 2006.

    AT&M_Verteilung nach Jahren_Text

    AT&M_Geografische Verteilung_Text

    Quellen

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome